Kategorie-Archiv: Leben wo man möchte

Teil 2 – Endlich wieder einigermaßen frei und ohne Zwangsarbeit

Ja bis zu jenem Abend…
Wir waren mit unserem Hund wie immer zur Abendrunde gegangen. Dann haben wir uns über unsere Auswanderer Pläne unterhalten. Ich glaube meine Frau konnte mir an der Nasenspitze ansehen das irgendwas nicht stimmt. Sie fragte mich ob ich denn wirklich Andalusien so toll finde und ob ich damit den glücklich sei.

Ich sagte ihr es so wie es war und zwar das eben Andalusien für mich nur die zweite Wahl ist. Ich glaube damit hat sie schon gerechnet das sowas dabei rauskommt. Sie war sauer ja wirklich aber nur weil ich es vorher so nicht gesagt hatte. Wir diskutierten dann die Vor- und Nachteile zwischen Andalusien und Gran Canaria. Unter anderem das man in Andalusien im Winter monatelang wirklich frieren kann und das Haus am Abend auf jeden Fall geheizt werden muss. Auch die vielen Kontakte die wir schon auf Gran Canaria haben spielten natürlich eine große Rolle, da mit diesen natürlich alles etwas einfacher wäre.

Ich war auf jeden Fall erleichtert das wir nun endlich darüber gesprochen hatten und gespannt was nun passieren würde. Das Resultat am Ende war das wir uns entschieden hatten doch besser nach Gran Canaria zu ziehen. Nun ging es los alles mußte umgeplant werden. Anstelle einer Spedition die das Umzugsgut per LKW transportiert brauchten wir nun einen ganzen 20 Fuß Container der unseren gesamten Hausrat fassen konnte.

Es war einiges an Arbeit aber dann haben wir doch alles bewerkstelligt und sind umgezogen.

Endlich wieder einigermaßen frei und ohne Zwangsarbeit

Nachdem ich in Deutschland wohl die größte Scheiße meines Lebens erlebt habe (könnt ihr in einem Bericht davor lesen), bin ich dort nun endlich wieder weg.

ENDLICH!!! Meiner Frau geht es besser, der Krebs ist im Moment weg und ich hoffe das der nie wieder kommt. Wir hatten – wenn alles gut geht – sowieso wieder vor neu auszuwandern. Eigentlich nach Andalusien wo es ja auch wirklich schön ist und man super toll mit allen Lebensqualitäten leben kann die wir uns vorstellen. Insgeheim aber habe ich mich immer zurück gesehnt in unser kleines Fischerdorf auf Gran Canaria.

Auf Grund einiger Vorteile die man allerdings auf dem spanischen Festland gegenüber einer Insel hat, wollten wir dann halt nach Andalusien. Für mich insgeheim nur die zweite Wahl aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen kenne ich auf Gran Canaria sehr viele Leute (Einheimische zumeist) zum anderen ist es dort das ganze Jahr vom Wetter wesentlich stabiler.

Von Andalusien nach Deutschland mal eben ist aber günstiger und man kann auch mal mit dem Auto rüber fahren wenn man möchte. Die Entscheidung stand eigentlich schon fest. Alles war soweit hin geplant nun nach Süd-Spanien zu gehen.

Bis zu jenem Abend wo sich alles ändern sollte!

Demnächst mehr zu diesem Bericht (müde gähn sorry)

Unterschiede gegenüber dem Leben in Deutschland

Ich kann natürlich nur meine eigenen und die Erfahrungen einiger Freunde wiedergeben welche Unterschiede es zum Leben in Spanien gegenüber dem Leben in Deutschland gibt.

Für mich natürlich der wichtigste Punkt überhaupt ist das warme Klima im Süden Spaniens. Fast jeden Tag scheint die Sonne und man sieht den herrlich blauen Himmel. Allein das schon lässt die Lebensfreude steigern. Flip Flops anstatt dicke Schuhe und kurze Hosen und nicht lange lange wärmende Unterhosen, das ist der große Unterschied für mich.

20131102_085334
Foto: Blauer Himmel fast das ganze Jahr

Gleich nach den Temperaturen folgt auf meiner Liste die Mentalität der Menschen in Spanien. Ich habe bis auf sehr wenige Ausnahmen immer die Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft der Spanier kennen lernen dürfen. Mal eben mit Anfassen wenn was schweres zu tragen war oder ne Leiter hinstellen ohne darum gebeten zu haben, das ist doch echte Hilfsbereitschaft.

Da geht man auf ne Fiesta der Einheimischen und möchte nur mal gucken was so los ist und schwups wird man eingeladen und sitzt mit seiner Paella und einer Flasche Bier neben ihnen und ist am Feiern. So was habe ich in Deutschland nie erlebt eher das Gegenteil da die meisten verstockt sind und keinen Kontakt zu Fremden haben wollen. Kennt man einige Spanier näher ist das fast schon so als gehört man zur Familie. Sollte eine große Feier wie die Taufe des Kindes oder eine Hochzeit anstehen, wird man rechtzeitig informiert um daran teilzunehmen.

IMGP1418

big-IMGP1457
Fotos: So Feiern die Canarios:

Foto3079
Foto: Spareribs werden natürlich selbst gemacht

Die Menschen im Süden haben einfach eine komplett andere Mentaliät. Das fängt schon beim täglichen Einkauf an. Gehe ich hier in Deutschland am frühen Abend in den Supermarkt dann sehe ich viele Menschen mit verbitterten Gesichtern, die so schnell wie möglich ihren Kram in den Einkaufswagen legen und zur Kasse eilen. Glücklich sehen die nicht aus. Mit anderen Leuten die da auch im Supermarkt sind mal ein Wort reden kommt schonmal überhaupt nicht in Frage. Nur schnell schnell fertig werden.

In Spanien sieht die Situation komplett anders aus. Dort läßt man sich Zeit für seinen Einkauf (vielleicht genießen die ja auch nur das schwer verdiente Geld auszugeben). Es werden Preise verglichen, die Menschen lächeln und alle grüßen sich und reden ein paar Worte. Ich stand bei uns im Ort an der Wursttheke. Ein paar Frauen und Männer vor mir. Plötzlich fing ein alter Herr an ein Lied zu singen. Zwei rauen sangen mit und hinterher wurde geklatscht. Wow das war ne coole Sache sowas habe ich all die Jahre in Deutschland noch nicht erlebt.

einkaufen_spanien
Foto: Spanier diskutieren über Gott und die Welt in der Schlange an der Kasse im Supermarkt

Am Anfang etwas nervig wenn es im spanischen Supermarkt mal etwas gedauert hat an der Kasse da auch dort rege diskutiert wird. Ja klar weil man noch nichts verstanden hat. Später dann als man wusste um was es geht war das eigentlich toll. Man erfährt viele Sachen aus dem Dorf und wo was los ist. Abhetzen tut sich da niemand. Ich denke das ist auch viel gesünder.

 

Leben wo andere Urlaub machen, geht das überhaupt?

Es gibt bestimmt viele Menschen die jedes Jahr immer und immer wieder an den selben Ort in den Urlaub fahren. Einige davon haben sicherlich auch dort vor Ort davon geträumt wie es wäre einfach da zu bleiben…

Dieser Gedanke, diese Idee wird dann aber meist sofort wegen der Umstände wieder verdrängt. Wovon soll ich da unten Leben? Was ist mit der Familie, den Freunden wenn ich hierher ziehen würde? Schnell wird dann klar das es ein schöner Gedanke ist der sich aber so einfach nicht in die Realität umsetzen lässt.

“Wir sind ja bald wieder hier und machen wieder einen schönen Urlaub”. Damit hat sich das Thema dann für die Meisten schon erledigt. Für einige Andere aber nicht. Wer es wirklich möchte dort zu Leben wo man eigentlich Urlaub macht, der wird es auch schaffen.

Es ist zwar nicht einfach alles dafür vorzubereiten und natürlich auch mit viel Arbeit verbunden aber machbar. Folgende Fragen sollte man allerdings mit JA beantworten können:

  • Langt es dir deine Familie und Freunde nur noch zu Besuch sehen zu können?
  • Hast du den richtigen Partner der 100%ig dahinter steht?
  • Bist du bereit deinen sicheren Job aufzugeben und etwas anderes zu machen?
  • Bist du in der Lage dir gewisse Rücklagen anzusparen?

OK alle Fragen mit JA beantwortet? Dann sollte es dir eigentlich auch möglich sein da zu Leben wo du bis jetzt deinen Urlaub verbracht hast.

Klar ist es ansträngend dafür alles auf die Reihe zu bekommen aber ist es nicht auch ansträngend jeden Tag bei fast immer miesem Wetter in die Firma zu fahren um dort deine Arbeit zu machen die meist auch noch zu schlecht bezahlt wird? Dann doch lieber mal nen Schlag reinhauen und im Anschluss die Sachen packen und sich endlich den Traum erfüllen.

Möglich ist alles du musst es nur wirklich wollen!